AEG – Das erste Erscheinungsbild für ein Unternehmen

  • Logos von AEG im Laufe der Zeit.
  • Peter Behrens, 1913
  • Montagehalle für Großmaschinen, Berlin-Gesundbrunnen, 1912
  • Plakat, 1907
  • Werkstatt-Leuchte, ca. 1922
  • Schrift
  • AEG-Preisliste von 1914
  • Gebäudekennzeichnung
  • Seit 1994 gehört AEG zur Schwedischen Elektrolux Gruppe.

Offiziell wird das Erscheinungsbild von AEG, 1907, von Peter Behrens als das erste umfassende Erscheinungsbild bezeichnet.

Offiziell wird das Erscheinungsbild der Firma AEG (Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft) von Peter Behrens als das erste umfassende Erscheinungsbild bezeichnet. Entwickelt um das Jahr 1907.

Peter Behrens, Architekt, Maler, Designer, Typograf, wurde von AEG mit einigen kleineren Design- und Gestaltungsprojekten beauftragt und 1907 zum «künstlerischen Beirat» ernannt. Von diesem Moment an prägte er vollumfänglich alle Gestaltungsprojekte der Firma.

Von der Visitenkarte bis zum Fabrikgebäude. So entstand eine erstes Corporate Design. Ob sich das Unternehmen mit Corporate Identity und der Frage eines Firmenleitbildes auseinandergesetzt hat ist nicht ersichtlich. Doch immerhin deutet die Beauftragung Behrens als «künstlerischen Beirat» darauf hin, dass sich das Unternehmen der Aufgabe und Funktion einer Unternehmensidentität bewusst war.

Stilistisch sind die Entwürfe von Behrens reduktionistisch und von Klarheit geprägt. Er entzog sich bewusst der damals (1910 bis 1920) der Jugendstil-Ornamentik und deren Nachwehen.

In seinem Architekturbüro arbeiteten unter anderem Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe und Le Corbusier.